SMV: Stabilität mit ESC und ESP

Startseite/news/SMV: Stabilität mit ESC und ESP

SMV: Stabilität mit ESC und ESP

 

ESC und ESP sind Begriffe, die sich auf die Fahrdynamikregelung oder Stabilitätskontrolle in einem Fahrzeug beziehen. Diese Einrichtung soll für mehr Sicherheit sorgen, indem das Ausbrechen des Fahrzeugs verhindert wird.

Die unterschiedlichen Begriffe ESP und EPS rühren daher, dass beide ursprünglich als Marken für die speziellen Systeme einzelner Hersteller eingeführt wurden. Heute wird “ESC” häufiger verwendet, wenn man sich nicht auf ein System eines bestimmten Herstellers bezieht. Möchte man sich neutral ausdrücken, kann man stattdessen auch von “Fahrdynamikregelung” sprechen.

Die Aufgabe der ESC besteht dann darin, durch gezielte leichte Bremsungen auf verschiedenen Rädern den Ausbruch des Fahrzeuges zu verhindern. Sollte das Fahrzeug schon ins Schleudern geraten, sorgt die ESC dafür, dass mit dem gezielten Bremsen einzelner Räder die Stabilität des Fahrzeuges wieder hergestellt werden kann und dass der Fahrer wieder die Kontrolle über seinen Wagen erhält. Während einer Fahrt ist man als Fahrer schwer in der Lage, das Auto wieder unter Kontrolle zu bringen, wenn es einmal ins Schleudern geraten ist. Hier hilft die ESC mit einer Reaktionszeit und einem “technischen Fingerspitzengefühl”, mit denen der Fahrer nicht aufwarten kann.

Mehr Infos erhalten sie in der Halle 13 / C92 und auf www.smv.ag