Vom 04. bis 08. September 2019 trafen sich die Caravanberater des DCC wieder einmal auf dem KNAUS Campingpark Essen-Werden zur jährlich stattfindenden Herbsttagung. Die Herbsttagung findet schon traditionell im Rahmen des Caravan Salons Düsseldorf statt. Bietet doch gerade dieser Caravan Salon als einer der größten Messen im Camping- und Freizeitsektor die beste Plattform für die CB, um Neues, Innovatives und Zukünftiges zu erleben. Elektroinnovationen, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit haben auch in der Campingbranche Einzug gehalten und bewegen die Hersteller ebenso wie die Camper. Am Donnerstag und Freitag wurden die Termine bei den Herstellern Bürstner, Adria, Knaus-Tabbert, LMC, sowie Fendt wahrgenommen. Hier, wie auch bei vielen anderen Herstellern, waren für uns insbesondere die Wohnwagen mit einem zGG. von ca. 1000 kg von besonderer Bedeutung. Hintergrund ist die B96 Berechtigung, die es jungen Campern ermöglicht, Gespanne mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu4,25 t zu fahren.

B96 Berechtigung -“kleiner” Anhängerführerschein”

Neu seit 2013 ist die Führerscheinklasse B96. Diese kann ohne Prüfung in einem Tageskurs bei einer Fahrschule erworben werden. Die B96 berechtigt euch Gespanne zu fahren, bis zu einer zulässigen Gesamtmasse von 4,25 Tonnen. Diese Klasse ist besonders für Wohnwagenfahrer interessant.. Die Vorteile dieses “kleinen” Anhängeführerscheines legen auf der Hand. An nur einem Tag, innerhalb von 7 Stunden könnt ihr diesen erlangen. Es sind lediglich Theorie- und Übungsstunden notwendig, keine Prüfung. Allerdings kostet die B96 rund 250.-€, je nach Fahrschule.

Freitagnachmittag wurden am DCC-Stand in Halle 9, schon traditionell, zwei Händler für ihren herausragenden Service für den Camper mit dem Vertrauenssiegel geehrt. Geprüft durch den jeweiligen LV-Caravanberater und vorgeschlagen für das Vertrauenssiegel, wurden die Händler:

Freizeitmobile Erdmann, Mecklenburg-Vorpommern              

schaffer-mobil, Sachsen

Während der CB-Tagung am Samstag wurde u.a. auch der Technik Award besprochen, welcher alljährlich im Rahmen der Messe, der T+C in Leipzig verliehen wird. Die einhellige Meinung der Caravanberater fiel dieses Mal auf die Caravan-Warnblinkanlage für sicheres Rangieren bei Dunkelheit, dem “easydriver flashlight” von der Firma Reich aus Mittelhessen. Sonntagmorgen ging es dann für die meisten nach informationsreichen, harmonischen Tagen wieder in Richtung Heimat.

Uwe Hoffart

Bundescaravan- und

Motorcaravanreferent